Texte überarbeiten, lektorieren, korrigieren, schleifen …

Zwischen dem Schreiben einer ersten Rohfassung und der Endfassung liegen manchmal viele Arbeitsschritte, die sich mit allerlei Verben beschreiben lassen: überarbeiten, neu schreiben, korrigieren, verbessern, lektorieren, schleifen …

Das Wort schleifen gefällt mir besonders gut – geht es doch auch im Handwerk vom groben Schleifen zum Feinschliff …

Was heißt das nun konkret? Im Folgenden habe ich Fragen zusammengestellt, Fragen, die teilweise schon vor dem Schreiben beantwortet werden sollten, doch die in einem prüfenden Sinn erneut gestellt werden können.

Checkliste zum Überarbeiten von Texten:
  1. Erfüllt der Text die Ansprüche an die jeweilige Textsorte? – Ein Krimi lebt von Spannung und Vermutungen, eine wissenschaftliche Arbeit hingegen soll Klarheit und Transparenz aufweisen. Während Lyrik im Sinne des Wortes Gedicht die Inhalte verdichten und ein Flyertext Informationen prägnant auf den Punkt bringen sollte, bietet der Roman mit mehreren hundert Seiten Raum, um komplexe Sachverhalte auszubreiten. Gleichwohl sollte auch er kein langweiliges Geschwätz liefern.
  2. Für welche Zielgruppe und auf welches Ziel hin ist der Text geschrieben? – Soll der Text eine breite Leserschaft unterhalten, eine interessierte Gruppe informieren, ein Fachpublikum mit Detailwissen versorgen?
  3. Ist der Text logisch strukturiert, gibt es einen roten Faden, können die Leser_innen gut folgen? Bekommen sie, was sie brauchen, um zu verstehen? Oder hält der Text gezielt Informationen zurück, um etwa in einem Krimi Spannung aufzubauen?
  4. Wie sieht es aus mit Übersichtlichkeit, Visualisierung, anschaulichen Bespielen? Sind sie für jeweiligen Text sinnvoll? Wenn ja, in welcher Form?
  5. Stimmt die Stilebene? Welcher Stil ist überhaupt angebracht? Bildungssprachlich? Gehoben? Salopp? Umgangssprachlich? Jargon?
  6. Wie sind der Rhythmus und das Tempo des Textes? Wie ist der Lesefluss? – Das wird schnell deutlich, wenn die Texte laut gelesen werden.
  7. Zum Schluss natürlich immer auch die Frage nach korrekter Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung.

 

Scroll to Top